Donnerstag, 1. November 2012

Lesemonat Oktober #4


Hey ihr Lieben,
hier gehts um meine Lesestatistik im Monat Oktober.
Gelesen habe ich diese 12 Bücher:

schweig alexa bei dämmerung boys das ist das schicksal ist die drei herz im zwielicht love you narnia Night School

 
 
             
Meine Lieblinge waren:
Night School alexa boys das schicksal ist love you


  Diesen Monat hat mich zum Glück kein Buch enttäuscht. (:
Außerdem wollte ich mich entschuldigen, dass ich mich einige Zeit nicht gemeldet habe, aber ich habe viele Klausuren geschrieben und mein Onkel ist grade auch zu Besuch aus Griechenland hier und möchte was von Deutschland sehen, ich hoffe ihr versteht das. (:



Liebe Grüße

   Aphrodite <3

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Rezension: Schweig still, süßer Mund

Autorin: Janet Clark
Erschienen im Loewe Verlag
Seiten: 349 Seiten

Inhalt:
Jana und Ella sind die besten Freundinnen, denkt Jana, als auf einmal in den Schulferien die 18-jährige Ella verschwindet.
Ella, dessen Eltern auf einer Weltreise sind, verpasst ihre Termine, geht nicht an ihr Handy und meldet sich bei niemandem.
Als Jana Ellas Wohnung unberührt vorfindet, macht sie sich große Sorgen, da die Polizei bei einer Volljährigen nichts machen kann, wenn es keine Gefahr gibt.
So muss Jana sie selbst suchen, und nimmt sich Hilfe von 2 Freunden und ihrer großen Schwester doch je mehr Jana ihre angebliche beste Freundin sucht, desto mehr Geheimnisse findet sie über sie heraus und desto unsicherer wird Jana sich, ob sie Ella überhaupt kannte.


Meine Meinung:
Das Buch fängt schon sehr spannend an, denn schon recht am Anfang nach einer kurzen Einleitung verschwindet Ella.
Die Charaktere werden sofort vorgestellt, da die Kapitel sehr abwechslungsreich sind, mal aus Janas Sicht und mal aus Ellas Sicht oder aus der des Entführers.

Sehr gefallen hat mir die Tatsache dass Jana sich ihrem Alter entsprechend verhalten hat, und auch mal nicht weiter wusste und Fehler gemacht hat.
Ihren Charakter fand ich sehr erfrischend und aufrichtig, ich fand Jana sehr sympatisch und sie hat mir super leid getan, als sie so viele verborgene Sachen über Ella herausgefunden hat.

In dem Thriller habe ich wirklich jeden verdächtigt, denn wie man vom Klappentext erfährt, kennt Jana Ellas Entführer gut, und während ihrer Suche nach ihrer Freundin lernt sie viele neue Leute kennen.
Dennoch kommt man schon vor Jana auf den Entführer, welches das Weiterlesen  allerdings auf keinen Fall langweilig gestaltete, denn man hat mit Jana mitgefiebert und man dachte sich: "NEIN, bitte nicht. Tu das nicht...".
Außerdem wollte man unbedingt das Motiv des Entführers erfahren, welches erst ganz zum Schluss aufgedeckt wurde.

Mich persönlich hat das Buch wie viele andere vielleicht auch vor allem wegen dem Cover angesprochen, mit den süße pink-rote Rosen und der krakeligen Schrift würde man wahrscheinlich etwas mädchenhaftes kitschiges Erwarten, wobei das Wort Thriller und der schwarze Rand um das Cover da nicht sehr zusammenpassten.
Trotzdem hat mich das Buch gar nicht enttäuscht, auch wenn es etwas komplett anderes war als ich erwartet hätte, denn mit Thriller hatte das ganze meiner Meinung bis auf Drohbotschaften nicht viel zu tun, eher mit einem Krimi, da es zum Beispiel kein Blut gibt.

Zusammengefasst hat sich "Schweig still, süßer Mund" flüssig und leicht lesen lassen, besonders gut gefallen hat mir der unterschiedliche Schreibstil, der aus Janas Sicht umgangssprachlich war, wenn sie allerdings ihrem Vater eine Mail geschrieben hat wieder rum etwas erwachsener und gefasster.
Wenn Jana Ella eine Mail schrieb, hat sie versucht sich recht zu fertigen und ihr die Suchaktion zu erklären damit Ella später nicht sauer auf sie wird falls doch nichts schlimmes passiert ist.
Der Schreibstil war auch bei jedem Zeugen der Internetsuche ziemlich anders, somit hat sich dieses Jugendbuch positiv von anderen unterschieden.

Mein Fazit:
Ein spannendes Buch, welches allerdings falsch vermarktet wurde, denn es ist nicht nur für junge Mädchen  gedacht sondern auch für Erwachsene oder Jungs.

 4/5 Sternen

Samstag, 13. Oktober 2012

1. Lesemarathon Fazit

Hey ihr Lieben,
gestern war der letzte Tag des Lesemarathons aber ich habe keine einzige Seite gelesen, zu erst hab ich was mit meinem besten Freund gemacht, danach war ich mit meiner Mutter bei meiner Cousine weil am Sonntag das Jahr meiner Tante ist, und danach war ich noch später mit Freunden feiern.

Insgesamt fand ich die Woche doch sehr lesereich, ich habe 5 Bücher gelesen, und beim 6 Buch bin ich jetzt auf Seite 135.

Bei den Büchern die ich während des Lesemarathons gelesen habe geht es um:


  • Das ist also mein Leben                                  letzte 50 Seiten 
  • Schweig still, süßer Mund                                      349 Seiten
  • Night School-Du darfst keinem trauen                  460 Seiten
  • Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht                 256 Seiten 
  • Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung          256 Seiten
  • Dornentöchter                                                         135 Seiten

Ich bin gerade dabei die Rezension zu Schweig still, süßer Mund zu schreiben, die ich dann später irgendwann veröffentliche.
Später kommt wieder mein bester Freund vorbei und heute Abend haben meine Freunde einen Auftritt in einem Café, also wird es wohl wieder nichts mit lesen.

Ich wäre total gerne auf die Buchmesse gegangen, und ich hab in Frankfurt einen Freund bei dem ich schlafen könnte, aber das Zugticket ist viel zu teuer  :/

Was macht ihr so am Wochenende bzw in den Ferien?
Geht ihr zur Buchmesse?


Liebe Grüße
Aphrodite

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Rezension: Night School von C.J. Daugherty

Autorin: C.J. Daugherty
Erschienen im Oetinger Verlag
Ausgabe: Gebunden
Seiten: 464 Seiten


Inhalt:
Allie, deren Bruder Christopher verschwunden ist, und welche seitdem ein Problem-Teeni ist , wird von ihren Eltern auf das merkwürdige Cimmera Internat gebracht.
Noch nie von diesem Internat gehört, muss sie dort ihren Schulabschluss machen, und das heißt ab jetzt kein Internet, kein Handy und überhaupt keine moderne Technik.
Obwohl sie schnell Freunde findet, gibt es viele Geheimnisse und Lügen vor Allie, die keine Ahnung von dem Leben auf Cimmera hat, und schon weiß sie nicht wem sie trauen soll und wem nicht.


Meine Meinung:
Die Einführung in den ersten Band ist sehr kurz, man hat kein Problem sich einzufinden und  lernt sofort die aufmüpfige Allie kennen, die von der Polizei verfolgt wird.

Als Allie von ihren Eltern ins Cimmera abgeschoben wird, verwandelt sie schnell sich zur Musterschülerin, welche Verwandlung sehr unglaubwürdig und zu übereilt klingt.

Trotzdem war mir Allie sofort sympatisch, auch wenn ich sie im Cimmera etwas zu "glatt" fand, denn es passiert ihr so viel, und sie wehrt sich nicht mal, lässt es geschehen und nimmt alle Entschuldigungen an.

Die anderen Charaktere finde ich etwas zu viel des guten, Sylvain,ein Austauschschüler, der vom ersten Tag an in Allie verknallt ist, genau so wie Carter der Allie ständig vor dem Franzosen warnt, aus Eifersucht wie Allie vermutet.
Auch Jo, Allies neue beste Freundin, mit der man über alles reden kann, wandelt sich sehr in diesem Band, denn mal ist sie überaus nett und gut gelaunt und dann ist sie wieder total traurig und möchte keinen sehen.

Trotzdem mochte ich das Buch sehr gerne, der Schreibstil war sehr flüssig und oft in der Jugendsprache geschrieben, was allerdings gar nicht gestört hat da es sehr gepasst hat.

Das Genre des Mystischen passt sehr gut in das Buch, aber ich bin vor allem froh das es  nicht um Fantasywesen handelt, das gibt Night School einen eigenen Touch, weit weg von Vampiren und Feen.

Mein Fazit:
Ein sehr spannender Auftakt des ersten Bandes "Du darfst keinem trauen" auf die 5 Bändige Reihe der Night Academy.
Ich bin schon sehr auf den zweiten Band gespannt, denn es gibt viele offene Punkte, die ich unbedingt geklärt haben will!

4/5 Sternen


Liebe Grüße
Aphrodite










Montag, 8. Oktober 2012

Lesemarathon Tag 1 + 2

Guten Mittag liebe Leser (:
Ich wollte euch vom ersten Tag meines Lesemarathons erzählen
Leider war ich gestern den ganzen Tag unterwegs, erst beim tanzen, und dann noch mit Freunden, deshalb kam ich erst um 23 Uhr nach Hause und hab da erst angefangen zu lesen.

Also beendet habe ich gestern:

  1. Das ist also mein Leben von Stephen Chbosky, da musste ich sowieso nur noch 50 Seiten lesen 
  2. Schweig still, süßer Mund von Janet Clark, alle 349 Seiten von 00:00 bis um 03:12
Heute werde ich wahrscheinlich Night School lesen, ich bin mir noch unsicher.


  1. Gelesen habe ich gestern Abend Night School, alle 460 Seiten von 23:00 bis um 4:30 Uhr morgens.
Ich bin gerade aufgewacht, und heute Abend werde ich Saeculum lesen. (:

Gelesen habe ich doch nicht Saeculum sondern:


  1. Vampire Diaries 1
  2. Vampire Diaries 2

Liebe Grüße
Aphrodite

Samstag, 6. Oktober 2012

Lesemarathon (:

Hallo (: 
Morgen wird hoffentlich ein Lesemarathon stattfinden, und ich werde dann zum ersten Mal an einem teilnehmen.
Der Lesemarathon findet morgen ab 21 Uhr 30 statt, bis zum 12.10 wieder bis um 21:30 Uhr bei stories.dreams.books statt.

Entdeckt habe ich den Marathon bei Luna, schaut doch auch mal bei ihr rein, denn auch sie wird genau wie ich täglich ein Update posten.

Die Aktion wird aber nur stattfinden, wenn genug Leute mitmachen, also macht  noch bis morgen um 16 Uhr mit (:

Ganz viel Spaß an alle Teilnehmer!

Freitag, 5. Oktober 2012

Kurzrezension #1 + Dankeschön

Hey Leute (:
Ich  habe zur Zeit 40 Leser, das ist echt der Wahnsinn! Danke euch, fürs regelmäßige lesen & kommentieren.
Mit 50 Lesern starte ich auch eine Aktion, da freu ich mich schon drauf. <3

Außerdem hatte ich eine neue Idee, zu Büchern die ich so zwischendurch lese weil sie so dünn sind, oder die mir nicht so gefallen haben.
Ich würde zu diesen Büchern dann eine kleine Kurzrezension machen, wo ich euch kurz meine Meinung präsentiere.

Mein erster Bücherplausch handelt von:

Milas Lied von Britta Keil


Autorin: Britta Keil
Erschienen im Ravensburger Buchverlag
Ausgabe: Gebunden
Seiten: 160 Seiten

Kurzbeschreibung:
Nachdem Rieke alleine nach Berlin zu einem Freund zieht um zu studieren, lernt sie die geheimnisvolle Sängerin Mila aus Russland kennen.
Mila, die ganz anders ist als andere Mädchen und trotzdem macht sie was sie will und zieht musizierend durch Berlin. Doch trotzdem hat sie ein Geheimnis, welches die angehende Freundschaft der beiden Mädchen gefährdet.

Kurzfassung meiner Meinung:
Aus dem Roman hätte man wirklich viel machen können, die Geschichte ist sehr spannend, zwei völlig unterschiedliche Mädchen, die sich kennenlernen und anfreunden, leider fehlt aber der Tiefgang in der Geschichte.

Der Roman war gefühlsarm und die Charaktere sind zu oberflächlich.

Besonders gut haben mir die Abschnitte gefallen, die ab und zu aus Milas Sicht kamen, aber auch der einfache Schreibstil, der das Lesen sehr angenehm gestaltet.

Mein Fazit:
Das Buch hat mich leider überhaupt nicht überzeugt, der Roman war sehr lückenhaft, und am Ende gab es viel zu viele Lücken.
Empfehlen würde ich das Buch Jugendlichen ab 12 Jahren, aber man verpasst nichts, wenn man es nicht ließt.
  
1/5 Sternen


Ich hoffe meine erste Kurzrezension hat euch gefallen, es könnte sein, dass mindestens einmal die Woche eine neue kommt, weil die nämlich schneller zu schreiben sind, und ich es nicht schaffe mit den Rezensionen hinterher zukommen. 

Liebste Grüße
Aphrodite (:




Donnerstag, 4. Oktober 2012

25 Neuzugänge, in einer Woche ! :O

Hallihallo ihr Lieben,
Ich habe diese Woche verdammt viele Neuzugänge, 25 Stück, heftig oder?
Okey, 5 Bücher und 9 Ebooks sind aus der Bücherei ausgeliehen, aber immerhin, die müssen ja auch gelesen werden.. :D

Ich fang mal an, mit den ausgeliehenen:



Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen? Dieser erste Band aus der Reihe Night School ist atemlos, packend und geheimnisvoll, Thriller und Liebesgeschichte, hochspannend und unwiderstehlich.




Night School wollte ich unbedingt in der lovelybooks Leserunde gewinnen, leider hat es dabei nicht geklappt, dafür kann ich das Buch jetzt trotzdem noch lesen! 





Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.





Das Buch wollte ich noch lesen, bevor ich mir den Film angucke. 
Also tolle Chance.





Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen. 
Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah.


Schweig still, süßer Mund wollte ich schon sehr lange lesen, genau so wie:




Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!



und wie:





Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. 
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. 
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?


Die ebooks die ich aus der Internetseite meiner Stadtbibliothek habe sind:

Love you, hate you, miss you
Herzklopfen auf Französisch
Gossip Girl - Wie alles begann
Go West - Reise durch die USA
Die drei !!! Gefahr im Reitstall
Dead Beautiful -Unendliche Sehnsucht
Dead Beautiful - Deine Seele in mir
Boys don't cry




Bei dem Gewinnspiel vom Sternenkind habe ich die hier gewonnen <3



Ertauscht mit Juliana habe ich:

                          





Und NUN, ENDLICH, das letzte Buch, welches ich in der Leserunde bei lovelybooks gewonnen habe:


Als Sadie in das alte Cottage ihrer Familie in Tasmanien zieht, hofft sie auf einen Neubeginn. Doch das schöne Haus hat ein Geheimnis. Vor Jahrzehnten starb dort Sadies Großmutter auf mysteriöse Weise. Ist die Zeit reif, das Rätsel zu lösen? Über Generationen hinweg hat die Familie geschwiegen, nun will Sadie endlich die Wahrheit ans Licht bringen. Sie dringt tief in die Vergangenheit ein und kommt dabei auch ihrem Traum von einem Leben voller Liebe und Vertrauen näher.




Jetzt hab ich gaaanz viel zu lesen, vor allem in den Ferien! (:

Liebste Grüße
Aphrodite





Mittwoch, 3. Oktober 2012

Lesemonat September #3

Beendete Bücher:
Maria Daniele Raineri - Ti amo heißt ich liebe dich             336 Seiten
Nicholas Sparks       - Wie ein einziger Tag                     204 Seiten 
Britta Keil               - Milas Lied                                   160 Seiten
Nina Hansemann      - Feennacht                                  208 Seiten

Angefangene Bücher:
Mira Grant              - Feed Viruszone                            32/506 Seiten

Ich glaube ich bin einfach keine Vielleserin mehr, weil ich so viel anderes zu tun habe, und auch total viele Filme gucke, aber vor noch einem Jahr war ich in der Sommerlesechallenge unser Bücherei unter den 3 Besten, mit 63 Büchern in einem Monat!

Also das waren diesen Monat nur 908 Seiten gelesen!

Liebste Grüße
Aphrodite

Donnerstag, 27. September 2012

Rezension: Ti amo heißt ich liebe dich von Maria Daniela Raineri

Autorin: Maria Daniele Raineri
Erschienen im Knaur HC Verlag
Ausgabe: Gebunden
Seiten: 336 Seiten

Inhalt: 
Hallo, ich bin Allegra. Und dieser wunderschöne Junge mit den braunen Haaren, der hier neben mir sitzt, ist Gabriele, mit dem ich mich am liebsten sofort verloben würde. Noch bevor die Sonne aufgeht.

Die 17jährige Allegra hat eigentlich alles, was es zum Glücklichsein braucht: Sie ist hübsch, intelligent und rettungslos verliebt. In den Jungen aus der Parallelklasse. Den, mit dem schönsten Lächeln der Welt. Doch bevor Allegras Liebesgeschichte so richtig beginnen kann, wird ihre Welt durch einen Schicksalsschlag erschüttert: Ihre Eltern sterben bei einem Autounfall, sie muss das Zuhause räumen und in die muffige Wohnung der Großeltern ziehen. Dabei fällt ihr der Laptop ihres Vaters in die Hände und sie findet seitenlange Emails einer gewissen Luisa – seiner Geliebten! Allegra will die 35jährige unbedingt kennenlernen. Als die beiden sich begegnen, ist dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...


Meine Meinung:
Aufgrund des Klappentextes würde man denken, es ginge um Allegra, die den Tod ihrer Eltern verarbeitet.
Doch das entspricht nicht der Wahrheit, außerdem geht es auch nicht, wie man vielleicht wegen dem Cover denken würde, um eine wunderschöne Liebesgeschichte.
Denn eigentlich handelt das Buch über die Selbstfindung der 17-jährigen Allegra, die sehr verloren, ängstlich und verzweifelt wirkt.

Allegra kam mir an einigen Stellen etwas unsympatisch rüber, denn sie hat sich oft sehr kindisch verhalten.
Vom Charakter her finde ich sie sehr merkwürdig, sie trauert nicht wirklich um ihre Eltern, sondern interessiert sich eher für ihre große Liebe Gabriele, und die Probleme die sie mit ihm hat.
Ich finde es allerdings etwas schade, dass sie so abgeschoben wird, von ihren Eltern, ihren Großeltern und allen weiteren Familienmitgliedern.

Luisa, die geheime Affäre von Allegras Vater finde ich etwas naiv, denn sie denkt sie wäre seine einzige Liebe.
Außerdem ist es etwas komisch, dass sie Allegra sofort bei sich zu Hause aufnimmt, trotzdem erscheint sie mir sympatisch.

Meine Lieblinge sind eher die Nebencharaktere, zum Beispiel Gabriele und Luisas 2 Freundinnen Barbara und Silvia.

Dass die Geschichte abwechselnd aus Allegras und aus Luisas Sicht geschrieben wurde, finde ich sehr gut, denn so erfahren wir mehr über die beiden Charaktere.

Vom Schreibstil her, ist das Buch nicht sehr tiefgründig, die Themen die angesprochen wurden, waren sehr interessant, aber die Autorin konnte sie leider nicht so gut umsetzen.
Sie ging nicht oft ins Detail, und die Handlungen spielten sich viel zu schnell ab, ohne das darauf besonders eingegangen wird.
Weder auf den Tod ihrer Eltern, noch auf andere bestimmte Szenen.

Die Sprache ist einfach nur sehr einfach gehalten, man kann das Buch gut und schnell durchlesen, auch wenn man meiner Meinung nach noch gut 100-200 Seiten hinzufügen könnte, damit man die Geschichte mehr ausschmückt.


Mein Fazit:
Eine leichte Sommerlektüre, eines Kindes, welches langsam erwachsen wird.
Empfehlen würde ich es Leuten die  15 bis 20 Jahre alt sind, da man doch merkt das der Schreibstil der einer Jugendlichen entspricht.

3/5 Sternen

Montag, 24. September 2012

Liebster Award

Heute erhielt ich von Themis einen Award, vielen Dank dafür!
Ich hab mich ganz doll gefreut, und ich finde den Award sehr schön.



Die Regeln hierzu sind:

  • Jede Person muss 11 Dinge über sich schreiben
  • Jede Person muss auch die 11 Fragen des Taggers beantworten
  • Jede Person muss sich wiederum 11 neue Fragen überlegen 
  • Jede Person muss sich dann 11 Blogger aussuchen, welche weniger als 200 Leser haben 
  • Wenn die Auswahl getroffen ist, muss dies natürlich den Bloggern mitgeteilt werden 
  • Zurück taggen ist nicht erlaubt

11 Dinge über mich:

  1. Ich heiße in echt Aphrodite, was mir viele Blogger gar nicht glauben konnten und bin Griechin.
  2. Ich liebe eigentlich jede Jahreszeit, weil es in jeder positive aber auch negative Aspekte gibt.
  3. Viele halten mich sehr reif für mein Alter.
  4. Ich bin meistens ernst, verstehe zwar Spaß und habe nichts gegen kindische Leute, allerdings stört es mich, wenn die dann auch in ernsten Situationen ständig Blödsinn machen.
  5. Ich werde bald mit meiner Mama umziehen.
  6. Ich wollte dieses Jahr eigentlich ein Austauschjahr nach Amerika machen, sollte auch schon den Vertrag unterschreiben, bis meine Mutter es sich anders überlegt hat.
  7. Ich habe seit kurzem viel mit Leuten zu tun, die ich früher gar nicht richtig kannte, und wo ich nie dachte, dass wir je miteinander reden würden. Eigentlich sind sie aber schon ganz cool.
  8. Ich war schon viel im Ausland unterwegs, in verschiedenen Ländern, aber die USA ist noch mein großer Traum, vielleicht nächsten Sommer (:
  9. Ich finde es wahnsinnig schwer noch irgendwelche Fakten zu finden..
  10. Ich lese zwar gerne, aber nicht so viel, weil ich noch so viele andere Hobbys habe, und auch oft mit meinen Freunden zusammen bin.
  11. Ich bin Schuh- und Schminksüchtig :D Und ich liebe die Beauty - und Büchergurus auf youtube!
Die 11 Fragen von Themis:
1. Welches Buch wolltest du schon immer mal lesen und hat dich dann enttäuscht? 
Da wüsste ich jetzt eigentlich nur "Locke bleibt am Ball", da der Autor zu uns auf Schalke kam, und das Buch signiert verkauft hat. Da war ich vielleicht 9,10? 
Auf jeden Fall wollte ich das Buch unbedingt haben, und hab meine Lehrerin angequängelt, und dann hab ichs zu lesen angefangen, und es war so öde! 

2. Welches war dein erstes Buch, welches du gelesen hast?
Puh, da hab ich keine Ahnung, vor allem da viele meiner Kinderbücher im Keller sind, aber das erste was mir einfällt ist ein Buch, das ich in der ersten Klasse beim Lesewettbewerb gewonnen habe. Irgendein Buch über Freundschaft vom Leselöwen Verlag. 

3. Ab welchem Alter wurde bei dir die Lust am Lesen geweckt?
Hm, so mit 5/6 Jahren, da ich ja in der ersten Klasse mit 6 schon den Lesewettbewerb gewonnen habe.. Müsste um die Zeit rum gewesen sein.

4. Können Kinderbücher deiner Meinung nach auch von Erwachsenen gelesen werden?
Ja, warum nicht? Ich liebe es total Kinderbücher zu lesen, zB. Fünf Freunde, TKKG, Die drei !!!, Die wilden Kerle, Pipi Langstrumpf... (:

5. Welches aktuelle Buch steht am höchsten bei dir auf der Wunschliste?
Es gibt keine Rangfolge bei mir, ich freue mich über alle Bücher die ich lesen darf, egal ob die auf meiner WL stehen oder nicht...

6. Welches Buch hast du als Kind besonders geliebt? 
Wir Kinder aus dem Möwenweg, Narnia, die oben genannten und Herr der Diebe liebe ich immer noch.

7. Welches Buch findest du aus heutiger Sicht als eines der Besten, das du je gelesen habt?
Das kann ich so eigentlich gar nicht genau für ein Buch sagen, aber um mal ein unbekannteres zu nennen, "Herz aus Eis"!

8. Kannst du dir vorstellen, dass du irgendwann keine Lust mehr zum Lesen hast?
Ich könnte es mir schon vorstellen, aber eher für einen bestimmten Zeitraum. Ganz mit dem Lesen aufzuhören fände ich schlimm, ich verbinde mit Büchern einfach zu viel..

9. Wie würdest du damit umgehen, wenn du z.B. durch Blindheit plötzlich nicht mehr lesen könntest?
Klar würde es mich anfangs hart treffen, aber ich würde die Blindenschrift lernen, und so mit meinen Fingern lesen, und ich würde mir Hörbücher anhören...

10. Kannst du dich noch aufs Lesen konzentrieren, wenn um dich herum eine recht hektische Geräuschkulisse herrscht?
Es kommt immer drauf an, ob für mich zb. ein Gespräch wichtiger ist.. Ich lass mich generell schnell ablenken vom Lesen, deshalb lese ich zur Zeit auch nur noch abends im Bett zu Hause.

11. Was ist euch beim Lesen bei einem Buch ganz besonders wichtig, das es euch gefällt?
Da weiß ich eigentlich keine Antwort zu, denn ich versinke einfach in die Geschichte, da gibt es keine Faktoren oder so, die für mich zählen.
Am liebsten sind mir eigentlich Dialoge oder viel Handlung, Beschreibungen mag ich eigentlich weniger, weil ich das so langweilig finde. 
Aber ich weiß, dass viele Leser vor allem Beschreibungen lieben.


11 neue Fragen:

1. Hattet ihr schon mal eine Phase, wo ihr keine Lust zum bloggen hattet, und wie habt ihr sie überwunden?

2. Könntest du dir vorstellen, selber ein Buch zu schreiben, und in welches Genre würde es gehen?

3. Macht ihr noch etwas nebenbei während des lesens, also zB Musik hören, oder Kaugummi kauen, oder essen..

4. Bestellt ihr am liebsten Bücher, oder geht ihr in die Buchhandlung?

5. Habt ihr irgendeine besondere Beziehung zu euren Büchern, bzw verbindet ihr etwas mit ihnen?

6. Beeinflusst / Hat euch das Lesen in der Schule irgendwie beeinflusst, zB im Deutschunterricht, besserer Sprachgebrauch... 

7. Welche Person würdet ihr aus einem Buch eurer Wahl gerne sein?

8. Was ist eure Meinung über ebooks? Fändet ihr es nicht auch schade, wenn es nur noch ebooks geben würde, und Bücher komplett ausrotten würden? 

9. Wurdet ihr beim Lesen in der Öffentlichkeit schon mal dumm angemacht, oder finden eure Freunde Lesen doof? 

10. Wie fändet ihr es, wenn alle Menschen Bücher lesen würden?

11. Was sind eure Hobbys, außer Lesen?


Also die 11 Blogs denen ich den Award weiter verleihe (auch wenn manche ihn vlt schon hatten):

Wie man sieht, sieht man nur 9 Blogs, keine Angst ich kann zählen, aber alle anderen haben über 200 Leser, und das ist ja gegen die Regeln. (:

Ich bin schon neugierig auf eure Antworten und Facts. ;D

Liebe Grüße
Aphrodite

Samstag, 22. September 2012

Rezension: Die Besessene von S.B. Hayes

Autor: S.B. Hayes
Erschienen im dtv Verlag
Ausgabe: Gebunden
Seiten: 420 Seiten
Preis: 14,59 €

Inhalt:
Wer ist die geheimnisvolle Genevieve, die wie aus dem Nichts in Katys Leben tritt und alles an sich reißen will, was Katy etwas bedeutet? Die sich kleidet wie Katy, deren beste Freundinnen umgarnt und selbst vor Katys Freund Merlin nicht haltmacht? Schnell ist klar: Genevieve scheint besessen von dem Gedanken, Katys Leben zu zerstören. Doch während Genevieve offenbar bestens über Katy Bescheid weiß, hat diese nicht die leiseste Ahnung, mit wem sie es zu tun hat. Sie beginnt nachzuforschen und stößt auf eine Wahrheit, die ihr Leben schlagartig verändert...

Meine Meinung: 
Zu Anfang fande ich das Buch langweilig, man konnte leicht in die Geschichte kommen, aber ich habe Katys Ängste nicht verstanden.
Als man dann aber immer mehr von Genevieve und ihrer Vergangenheit erfährt, wird man von der Neugier gepackt.

Ich war bei dem Thriller die meiste Zeit auf der einigermaßen falschen Spur, da ich von Anfang an dachte, die Geschichte hätte etwas mit Fantasy zu tun. 
Da war ich aber nicht die einzige, denn auch Katy hat den Verdacht das Genevieve ein übernatürliches Wesen ist.
Dass die Autorin mit einem spielt finde ich gut, denn damit wurde für mich dieses mystische Cover verständlich.

Zur Mitte hin war die Geschichte sehr spannend, und es flossen verschiedene Genres hinein, wie zum Beispiel die Beziehung zu Merlin und auch die Freundschaft zu Luke.

Am Ende habe ich mir das ein oder andere gedacht, und ich fragte mich wie dumm Katy eigentlich ist, oder ob sie es schlicht und einfach nicht akzeptieren will.
Trotzdem war die Auflösung im ersten Moment ein Schock für mich, denn eigentlich ist dieses Geheimnis sehr einfach und normal gestrickt.

Katy, fand ich von der Person her sehr stark, da sie sich um ihre depressive Mutter kümmert, trotzdem fand ich sie vom Charakter her etwas nervig, da viele Gefühle in ihr stecken, und sie für mich anfangs zu emotionsvoll wirkte. 
Was ich mochte, war die Entwicklung die man an ihr, zu Ende des Thrillers feststellen konnte, mit der gefiel mir Katy viel mehr, denn sie hatte sich mehr unter Kontrolle.

Genevieve war für mich vom Beginn an merkwürdig und gruselig, trotzdem habe ich sie irgendwie lieb gewonnen, mit ihren Gemeinheiten, die sie letztendlich nur aus Verzweiflung getan hat.
Schade fand ich es, dass man sehr wenig Einblick in ihre Gefühle hatte, da die gesamte Geschichte aus Katys Sicht geschrieben ist.

Die anderen Charaktere mochte ich eigentlich, trotzdem könnte man sie besser ausarbeiten, da manche keine richtige Persönlichkeit besaßen und man ihnen meiner Meinung nach mehr Handlungsfreiraum schenken sollte.

Vom Schreibstil her, war das Buch sehr einfach zu lesen. Es ist in einer simplen Sprache geschrieben worden, und lässt sich flüssig verschlingen.

Mein Fazit: 
Ein spannender Triller, auf dessen Ende man aufgeregt gewartet hat.
Empfehlen würde ich das Buch eher jüngeren Leuten, von 12-16 Jahren, da das Buch einige Schwächen besitzt, und da das Ende ein wenig komisch war.
Wär aber darüber hinwegsehen kann, sollte das Buch lesen, da die Geschichte sehr interessant und einfallsreich war.

4/5 Sternen

Samstag, 15. September 2012

Neuzugang (:

Hallo ihr Lieben,
Ich habe wieder ein paar Bücher erhalten und gekauft.

 Feed. Viruszone 
Im Jahr 2014 geschieht das Unbegreifliche: Künstlich hergestellte Viren entweichen aus einem Labor und verbinden sich zu einem neuen Krankheitserreger, der die Toten zum Leben erweckt. Millionen Menschen sterben, als eine Flut von Zombies die ganze Welt überrennt. Zwanzig Jahre nach dem Ausbruch sind die Internetblogger Georgia und Shaun Mason auf der Suche nach den Hintergründen der Epidemie. Als Senator Peter Ryman sie bittet, ihn bei seiner Wahlkampagne zu begleiten, sagen die beiden sofort zu. Doch dann kommt es zu einem Zombie-Angriff, der eindeutig auf Sabotage zurückzuführen ist. Eine gefährliche Jagd beginnt ...

Meine zweite Dystopie, und mein erster Zombieroman.
Vielen dank an Lena und an den LYX Verlag für das         Rezensionsexemplar.


Ti amo heißt Ich liebe dich  
Hallo, ich bin Allegra. Und dieser wunderschöne Junge mit den braunen Haaren, der hier neben mir sitzt, ist Gabriele, mit dem ich mich am liebsten sofort verloben würde. Noch bevor die Sonne aufgeht. Die 17jährige Allegra hat eigentlich alles, was es zum Glücklichsein braucht: Sie ist hübsch, intelligent und rettungslos verliebt. In den Jungen aus der Parallelklasse. Den, mit dem schönsten Lächeln der Welt. Doch bevor Allegras Liebesgeschichte so richtig beginnen kann, wird ihre Welt durch einen Schicksalsschlag erschüttert: Ihre Eltern sterben bei einem Autounfall, sie muss das Zuhause räumen und in die muffige Wohnung der Großeltern ziehen. Dabei fällt ihr der Laptop ihres Vaters in die Hände und sie findet seitenlange Emails einer gewissen Luisa – seiner Geliebten! Allegra will die 35jährige unbedingt kennenlernen. Als die beiden sich begegnen, ist dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...


Sehr interessantes Thema, und das Buch spielt in Italien. Ich liebe Italien! 
Das Buch habe ich selber gekauft, von 13€ auf 3€ reduziert und an der Kasse musste ich doch nur  2€ bezahlen^^ :D

Wie ein einziger Tag
Nach 14 Jahren der Trennung trifft Noah seine Jugendliebe Allie wieder, und beide erkennen, daß ihre Liebe nichts von der früheren Kraft eingebüßt hat. Jedoch trennt sie noch immer die alte gesellschaftliche Kluft, denn Allie stammt aus einer angesehenen Familie und Noah aus armen Verhältnissen. Außerdem ist Allie inzwischen mit Lon, einem erfolgreichen Anwalt, verlobt. Sie steht vor einer schweren Entscheidung: Soll sie der Stimme der Vernunft oder der ihres Herzens folgen?

Das Buch wurde auf lovelybooks als Wanderbuch  angeboten, und ich habe sofort mitgemacht, da ich alle Nicholas Sparks Filme gesehen habe, und jetzt auch alle seine Bücher lesen will. 
Das Buch habe ich gestern schon in einem Rutsch durchgelesen!



So das wars jetzt auch schon (:

Mit lieben Grüßen 
Aphrodite